Erstellung von Energieausweisen für „Oberösterreich“
(Andere Bundesländer können wir berechnen, jedoch nicht für die Landesförderung)

 

Dank meiner jahrelangen Erfahrung in der Erstellung von Energieausweisen sowie Planung von haustechnischen Anlagen bieten wir die Erstellung von Energieausweisen nun auch direkt für Architekten, Planer und Bauherren an.

Von uns erstellt werden alle Energieausweise für Bauten in Oberösterreich:

  • Neubauten (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhäuser, Firmen Gebäude, …..)
  • Renovierungen / Sanierungen (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhäuser, Firmengebäude, ...)
  • Förderung (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhäuser, Firmen Gebäude, …..)
  • Bestandsbauten für Vermietung / Verkauf

 

Da jeder Ausweis anders zu berechnen ist, bitte ich um Zusendung, oder die Möglichkeit um Durchsicht, der vorhandenen Unterlagen, um Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen zu können. Falls es zur Beauftragung kommt sichern wir Ihnen einen verbindlichen Liefertermin vom Energieausweis zu.

Benötigte Unterlagen falls vorhanden:

  • Bauplan / Baujahr
  • Baubeschreibung
  • Aufbauten der beheizten Hülle
  • Beschreibung der haustechnischen Komponenten

 

Information

Wer muss wem den Energieausweis vorlegen?

Jede bzw. jeder, die bzw. der ein Gebäude neu-, zu- oder umbaut oder eine "größere Renovierung" (gemäß § 2 Oö. Bautechnikgesetz 2013) vornimmt, muss der Baubehörde einen Energieausweis vorlegen.

  • Sofern ein Energieausweis vorhanden ist, sind Eigentümerinnen und Eigentümer von Nicht-Wohngebäuden mit einer konditionierten (beheizten, gekühlten) Brutto-Grundfläche von über 500 m², die starken Publikumsverkehr aufweisen, zum Aushang an einer gut sichtbaren Stelle verpflichtet.
  • Von Behörden genutzte Nicht-Wohngebäude mit einer konditionierten (beheizten, gekühlten) Brutto-Grundfläche von über 500 m² müssen den Energieausweis im Bereich des Haupteinganges aushängen. Falls es keinen bestehenden,  gültigen Energieausweis gibt, ist dieser für diesen Zweck auszustellen.
  • Jede bzw. jeder, die bzw. der ein Gebäude oder einen Teil davon (z.B. eine Wohnung) verkauft, vermietet oder verpachtet – also die Verkäuferin bzw. der Verkäufer, die Vermieterin bzw. der Vermieter, der Käuferin bzw. dem Käufer oder der Mieterin bzw. dem Mieter nach dem Energieausweis-Vorlage-Gesetz 2012 des Bundes.
  • In Inseraten (in elektronischen sowie auch in Printmedien) muss verpflichtend die Angabe des Heizwärmebedarfs und des Gesamtenergieeffizienzfaktors (f GEE) erfolgen. Diese Pflicht gilt sowohl für die Verkäuferin bzw. den Verkäufer oder die Bestandgeberin bzw. den Bestandgeber als auch für die oder den von dieser oder diesem beauftragten Immobilienmaklerin bzw. Immobilienmakler.

Wie lang gilt ein Energieausweis?

Der Energieausweis gilt zehn Jahre ab dem Datum der Ausstellung. Nach bisher geltenden oö. Rechtsvorschriften ausgestellte "alte" Ausweise gelten bis höchstens zehn Jahre nach deren Ausstellung, auch wenn diese noch weniger Daten beinhalten.

Brauchen alle Gebäude einen Energieausweis?

Ein Energieausweis wird für praktisch alle Gebäude-Kategorien benötigt, also für Wohngebäude und für Nicht-Wohngebäude (öffentliche Gebäude, gewerbliche Gebäude, Industriebauten usw.); es gibt nur wenige Ausnahmen (z.B. für Gebäude, die nur frostfrei gehalten werden,  für provisorische Gebäude oder für Gebäude mit höchstens 50 m2).